Ein Produkt der  
Die grösste Wochenzeitung im Fricktal
fricktal info
Verlag: 
Mobus AG, 4332 Stein
  Inserate: 
Texte:
inserat@fricktal.info
redaktion@fricktal.info
27.85°C

Fricktalwetter

klarer Himmel Luftfeuchtigkeit: 75%
Sonntag
16.7°C | 22.7°C
Montag
16.9°C | 21.3°C
Das Interesse an der Informationsveranstaltung war gross, liegt ein Weiterbestand des Dorfladens doch vielen am Herzen. Foto: zVg
Featured

Obermumpf: Dorfladen steht vor ungewisser Zukunft

(rh) Tiefe Umsatzzahlen und bevorstehende Investitionen in die Liegenschaft sowie die Ladenein-richtung gefährden die Zukunft des Dorfladens in Obermumpf. Um genauer zu informieren und um gemeinsam nach Lösungen zu suchen lud der Gemeinderat am 24. Juni zu einer Informationsveranstaltung mit integriertem Workshop ein.

Dass das Interesse am Dorfladen gross ist, zeigte die stattliche Teilnehmerzahl von 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen Alterskategorien.
Erfreut über die grosse Teilnehmerzahl begrüsste Gemeindeammann Benedikt Gürtler die Anwesenden und schilderte zu Beginn der Veranstaltung die Ausgangslage.
In der Liegenschaft am Mühliweg 3 wird schon seit vielen Jahre ein Dorfladen betrieben. Aktuelle Be-treiberin ist die Volg Detailhandels AG. Seit 2008 ist im Dorfladen auch eine Postagentur integriert. Ge-mäss Volg hat der Laden bzw. die Infrastruktur das Ende seiner Lebenszeit erreicht und muss umfas-send saniert bzw. ersetzt werden. Zudem sind die Jahresabschlüsse seit Jahren defizitär. Der Jahresumsatz liegt deutlich unter einer Million Franken (Durchschnitt 2 Mio. Franken) und ist in den letzten Jahren gesunken, obwohl sich die erweiterten Öffnungszeiten positiv auf die Umsatzentwicklung ausgewirkt haben. Für den Laden stehen nun grössere Investitionen an. Die daraus resultierenden Abschreibungen würden das Betriebsergebnis zusätzlich belasten. Weiter sind auch am Gebäude grössere Investitionen vorzunehmen, welche vom Grundeigentümer zu tragen sind.

Mit diesen Informationen wurden die Anwesenden gebeten, einerseits mit Klebepunkten zu zeigen, wie wichtig der Erhalt des Dorfladens für sie ist und was sie über eine finanzielle Beteiligung der Gemeinde denken. Weiter wurden sie eingeladen, in Gruppen darüber zu diskutieren, was dazu beitragen kann, den Dorfladen zu erhalten bzw. was es braucht, damit vermehrt im Dorfladen eingekauft wird.
Aus der Umfrage wurde ersichtlich, dass der Bevölkerung der Erhalt des Dorfladens sehr wichtig ist. Hingegen gehen die Meinungen betreffend eine finanzielle Beteiligung der Gemeinde am Betriebsdefizit oder an den Investitionskosten auseinander.
Die Antworten aus den Gruppenarbeiten waren sehr breit gefächert. Es wurden viele Punkte angespro-chen, welche in der Hand der Ladenbetreiberin liegen und nicht durch die Gemeinde oder durch die Kundschaft beeinflusst werden können, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten oder das Sortiment. Es wurde aber auch deutlich zum Ausdruck gebracht, dass es die Obermumpfer Bevölkerung mit ihrem Kaufverhalten die Zukunft des Dorfladens ein Stück weit selbst in der Hand hat. Das bedeutet: Je mehr im Dorfladen eingekauft wird, desto mehr stärkt dies den Standort Obermumpf.

Um die Resultate der Gruppenarbeiten genauer auszuwerten sowie um konkrete Lösungen für den Erhalt des Dorfladens auszuarbeiten wird der Gemeinderat nun eine Arbeitsgruppe einsetzen, welche möglichst bald ihre Arbeit aufnehmen soll.
Beim anschliessend von der Gemeinde offerierten Apéro konnte das Thema weiter diskutiert werden.
Der Gemeinderat dankt der Dorfbevölkerung für das Interesse am Erhalt des Dorfladens und für das Mitwirken im Rahmen der Informationsveranstaltung.

Bild: Das Interesse an der Informationsveranstaltung war gross, liegt ein Weiterbestand des Dorfladens doch vielen am Herzen. Foto: zVg