Ein Produkt der  
Die grösste Wochenzeitung im Fricktal
fricktal info
Verlag: 
Mobus AG, 4332 Stein
  Inserate: 
Texte:
inserat@fricktal.info
redaktion@fricktal.info
26.59°C

Fricktalwetter

klarer Himmel Luftfeuchtigkeit: 76%
Sonntag
16.7°C | 22.7°C
Montag
16.9°C | 21.3°C
Auch der Lampionumzug gehört wieder zum Fest. Foto: Henri Leuzinger
Featured

1.-August-Feier in Rheinfelden: Feiern und Geniessen auf dem Kurbrunnenareal

(sb) In Rheinfelden wird der Nationalfeiertag der Schweiz am Donnerstag, 1. August, auf der Kurbrunnenanlage stattfinden. Ab 18 Uhr laden diverse Verpflegungsstände zum Verweilen ein. Grilladen, vegetarische und vegane Gerichte, verschiedene Getränke sowie süsses Gebäck und Kaffee stehen auf der Speisekarte.

Um 18.45 Uhr beginnt die Feier mit der offiziellen Begrüssung durch die Moderatorin Davina Benkert, Stadtführerin von Rheinfelden. Durch den Abend begleiten werden Angelo Pisano & Band mit Songs aus der Schweiz und der ganzen Welt. Der «Chortus» wird Chorlieder aus dem europäischen Raum vorführen. Dieses Jahr darf Tobias Wetzel, Geschäftsführer vom Capriccio Barockorchester, als Festredner begrüsst werden.
Auch der beliebte Lampionumzug für Klein und Gross findet statt. Er startet um 21.45 Uhr und führt durch die Altstadt. Als krönender Abschluss steigt das fulminante, von Musik begleitete Feuerwerk in den Himmel und lässt alle Zuschauenden staunen. Die beste Sicht auf die Show hat man entlang des Rheinufers vom Kurbrunnen bis zur Schiffanlegestelle. Die Bevölkerung wird gebeten, auf das Abfeuern von privatem Feuerwerk zu verzichten.
Das detaillierte Programm des Abends findet man auf der Internetseite von Tourismus Rheinfelden: www.tourismus-rheinfelden.ch
Einwohnerinnen und Einwohner von Rheinfelden werden dazu aufgerufen, die Häuser mit Fahnenschmuck zu beflaggen und so zu einer stimmigen 1.-August-Atmosphäre beizutragen.
Damit das Feuerwerk aufgebaut werden kann, ist das Inseli am Donnerstag, 1. August, von 14 bis 24 Uhr gesperrt.

Bild: Auch der Lampionumzug gehört wieder zum Fest. Foto: Henri Leuzinger